Quellreis-Methode

Bei dieser Methode soll der Reis im Wasser aufquellen und dieses vollständig aufnehmen. Diese Form des Garens ist sehr schonend und erhält alle wichtigen Nährstoffe des Reises. Die Quellreis-Methode kann sowohl bei der Zubereitung im Kochtopf, als auch beim Garen im Reiskocher angewendet werden. Im Topf muss allerdings ständig darauf geachtet werden, dass der Reis nicht anbrennt.

So gelingt der Reis im Kochtopf:

  • Nimm immer die 2-fache Menge Wasser für das Aufkochen. Für 250 g rohen Reis solltest du also 500 ml Wasser verwenden.
  • Wasche den Reis mit kaltem Wasser bis dieses klar ist.
  • Sobald sich das Wasser nicht mehr milchig verfärbt, kann der Reis in kochendem Wasser gegart werden.
  • Reduziere nun die Temperatur und lass den Reis auf geringer Hitze für rund 15 bis 20 Minuten garen. Falls dein Topf keine Antihaftbeschichtung hat, musst du regelmäßig umrühren, damit nichts anbrennt.
  • Sobald der Reis das Wasser vollständig aufgenommen hat, ist er fertig zum Servieren.

Noch einfacher geht’s im Reiskocher

Da der Innentopf in einem Reiskocher immer antihaftbeschichtet ist, geht die Zubereitung deutlich einfacher als im Kochtopf. Während sich das Gerät um alles kümmert, hast du Zeit dich um andere Dinge am Herd zu kümmern.

Praktisch: Die meisten Reisgarer sind mit einer Warmhaltefunktion ausgestattet, sodass du den Reis problemlos auch im Vorfeld ansetzen kannst.


Relevante Ratgeber