Tahdig-Methode

Bei der Tahdig-Methode erhält der gegarte Reis eine goldbraune und leicht knusprige Hülle. Vor allem in orientalischen bzw. persischen Gerichten gehört eine Tahdig-Kruste einfach dazu. Die Zubereitung ist nicht besonders schwer und kann zu Hause im Kochtopf sowie im Reiskocher durchgeführt werden.

So bekommst du die leckere persische Tahdig-Kruste auf deinen Reis

Zutaten:

  • ½ TL Safranfäden
  • 1 Lavasch-Brot
  • Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Geschirrtuch

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Koche den Reis ausschließlich halbgar, denn er muss später noch einmal durchziehen.
  2. Zubereitung des Safranwassers: Gib die Safranfäden in eine kleine Schüssel und zerdrücke sie mit einem Löffel oder Mörser. Sobald gelber Saft austritt, müssen 6 EL heißes Wasser zum Safran hinzugeben werden.
  3. Nimm dir für die Zubereitung der Tahdig-Kruste einen Topf und gibt so viel Öl hinein, bis der Boden vollständig bedeckt ist. Erhitze nun das Öl auf höchster Stufe und regle dann auf eine niedrige Temperatur zurück. Gib nun zwei Esslöffel des Safranwassers und eine Prise Salz hinzu. Halbiere deine Lavasch-Brot in zwei dünne Scheiben und lege eine von ihnen auf den Topfboden. Der bereits gekochte Reis muss nun auf das Brot gegeben werden. Versuche den Reis zu einer Art Hügel zu formen.
  4. Wickle nun dein Geschirrtuch um den Deckel und verschließe den Topf. Durch das Tuch wird der aufsteigende Dampf während des Garens aufgenommen. Nach rund 25 Minuten kannst du nachschauen, ob sich bereits eine goldbraune Kruste gebildet hat. Falls diese nicht zu sehen ist, den Reis einfach ein wenig weitergaren lassen.
  5. Ist die Kruste endlich vorhanden, kannst du zwei Esslöffel Reis aus dem Topf herausnehmen und mit dem restlichen Safranwasser vermischen. Diesen brauchen wir später noch fürs Anrichten.
  6. Um den Reis aus dem Topf zu bekommen, solltest du den Boden mit ein wenig kaltem Wasser umspülen. Dadurch löst sich die Kruste besser und der Reis kann auf einen flachen Teller gestürzt werden. Du kannst auch vorsichtig auf den Topfboden schlagen, um ein wenig nachzuhelfen. Falls sich die Tahdig-Kruste nicht vollständig löst, kannst du sie auch mit einem Löffel herausheben und anschließend um den Reis herum verteilen.
  7. Der mit dem verbliebenen Safranwasser eingefärbte Reis kann nun optisch ansprechend auf dem „Reishügel“ angerichtet werden.

Tahdig-Kruste aus dem Reiskocher

Die beliebte Tahdig-Kruste lässt sich auch deutlich einfacher zubereiten. Du findest im Fachhandel persische Reiskocher, welche speziell für Tahdig-Reisgerichte geeignet sind. Praktischerweise lassen sich mit den Geräten auch alle anderen Reissorten auf normale Weise garen.


Relevante Testberichte